Raketenschild

Raketenschild

Ein Raketenschild ist eine militärische Technik zum Erkennen und Zerstören (Abfangen) von Raketen, welche vom Feind gestartet worden sind. Dieses System ist äußerst kompliziert und aufwändig, da die Raketen in der Regel eine sehr hohe Fluggeschwindigkeit haben und in vielen Fällen auch noch nur eine sehr geringe Größe haben. Ziel eines Raketenschilds ist es, bereits abgefeuerte Raketen schon während des Fluges in sicherer Entfernung abzufangen und zu zerstören, bevor sie Schaden auf der eigenen Seite anrichten kann. Zu einem Raketenschild gehört vor allem die rechtzeitige Erkennung einer herannahenden Bedrohung. Ein Raketenschild muss auf die unterschiedlichsten Bedrohungen flexibel reagieren können.

US Raketenschild

Das wohl bekannteste Raketenschild ist das der Vereinigten Staaten als Teil der nationalen Verteidigung. Vor allem das vom damaligen US Präsidenten Ronald Reagan in den 80er Jahren geplante teilweise satellitengestützte Raketenschild der Stratetic Defense Initiative (SDI) machte weltweit Schlagzeilen. Das SDI Program mit dem Raketenschild wurde nach dem Kalten Krieg zunächst unterbrochen, allerdings bereits zur Zeit von Präsident Clinton wieder aufgenommen und von der Bush-Regierung unter dem Namen National Missile Defense stark weiterentwickelt. Vor allem China und Russland zeigten sich sehr besorgt über die Wiederaufnahme und warnten vor einem weiteren globalen Wettrüsten. Das Raketenschild macht also weiterhin Schlagzeilen.

Raketenschild

Das neue Raketenschild der Vereinigten Staaten soll vor allem vor terroristischen Bedrohungen schützen, während die Abwehr von Raketen aus den damals feindlichen Weltmächten wie die UDSSR und China der ursprüngliche Zweck war. Experten zweifeln jedoch an der Effektivität eines aufwändigen Raketenschilds gegen Bedrohungen seitens Terroristen. Diese würden keine ausreichend ausgereifte Technik haben um eine Rakete zu starten die bis in die USA gelangen könne. Terroristen würden das Raketenschild einfach umgehen, indem sie entsprechende Waffen einfach mittels Schiff oder über Land in einem LKW ins Land schmuggeln. Auch die Verwendung von Interkontinentalraketen seitens feindlich gesinnter Staaten, die von einem Raketenschild abgewehrt werden sollen, ist heute eher unwahrscheinlich.

Zum Ausbau des Raketenschilds hatten die USA geplant, eine Raketenabwehranlage im östlichen Europa zu installieren. Dieses Vorhaben stieß auf heftige Kritik vor allem seitens Russlands. Dieses Raketenschild würde den Frieden gefährden hieß es schließlich. Unter der Regierung von Obama wurde dieses Vorhaben abgebrochen und man baut nun ein seegestütztes Abwehrsystem aus.